Blaulichttag 2011 - Wir für Ihre Sicherheit

Programm Blaulichttag 2011
Apolloplatz ganz im Zeichen des Blaulichts

 

Bei einem Blaulichttag am Sonntag, 10. Juli, 11 bis 18 Uhr, präsentieren sich die für die Sicherheit und Ordnung in Düsseldorf zuständigen Behörden und Institutionen rund um den Apolloplatz.


Zum Teil spektakuläre Aktionen, aber auch Information, Aufklärung und Prävention stehen dabei im Mittelpunkt. Höhepunkte werden unter anderem eine groß angelegte Rettungseinsatzübung und ein Schaukampf der Landeskarategruppe der Polizei sein. Die Rheinbahn stellt wieder einen kostenlosen Shuttleservice mit Oldie-Bahnen bereit, die regelmäßig vom Hauptbahnhof zum Apolloplatz und zurückfahren.

Erfahrene Moderatoren der Verkehrswacht Düsseldorf e. V. zeigen mit Hilfe eines Überschlagsimulators den Besuchern, die Grundlagen für das sichere Autofahren (Sitz- und Lenkradeinstellung, Airbag, Gurt, Kopfstütze, Ladungssicherung) und Verhaltensmuster der Ersthilfe am Unfallort. Der Teilnehmer erlebt dabei selbst, wie aus der Überkopflage ein sicherer Ausstieg aus einem verunfallten Fahrzeug möglich ist. Gleichzeitig merkt der Fahrer oder die Fahrerin, wie lebenswichtig der Anschnallgurt ist.

Beim PKW-Simulator der Verkehrswacht erlebt der Teilnehmer in einer Simulationsfahrt Gefahrensituationen, die er als normaler Fahrer meistern sollte. Reaktionswerte werden ermittelt und protokolliert. Nach einer Nüchternfahrt erfolgt die zweite Testfahrt mit ähnlichen Gefahrensituationen wie in der ersten Fahrt, jedoch wird eine vom Probanden fiktiv konsumierte Alkoholmenge voreingestellt. Darüber hinaus können Nacht-, Regen- und Nebelfahrten simuliert werden.


Beim Seh- und Reaktionstest können die Besucher ihre Sehfähigkeit und ihr Reaktionsvermögen kostenlos von der Verkehrswacht testen lassen. Darüber hinaus gibt die Verkehrswacht Düsseldorf Tipps & Tricks rund um die Verkehrssicherheit.

Ordnungsamt und Feuerwehr vertreten bei der Veranstaltung die Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Feuerwehr zeigt auf dem Platz einen Drehleiterwagen und ein Löschfahrzeug. Wer mag, kann darin probesitzen. Zudem bieten die Brandschützer Feuerlöschertraining – nicht nur für Erwachsene. Brandvorbeugung und Brandschutz sind für die Feuerwehrleute Themen, die sie den Besuchern vermitteln möchten. Alles rund um Rauchwarnmelder können die Flaneure am Feuerwehrstand erfahren.

Auch für jüngere Besucher bietet der Blaulichttag Spaß und Informationen.

Wer glaubt, nach ein paar Gläsern Bier oder Wein noch voll einsatzfähig zu sein, der wird beim Blaulichttag durch Mitarbeiter des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) eines Besseren belehrt. Mit Hilfe einer Rauschbrille, können sie sich ganz nüchtern vor Augen führen, wie sich ein Rausch auf sie auswirkt. So können sie damit etwa versuchen, eine Tür aufzuschließen. Die Brillen simulieren Abstufungen von 0,8 bis 1,5 Promille Alkohol. Das Ordnungsamt führt zudem moderne Verkehrsüberwachung per Radarwagen vor.

Das Polizeipräsidium Düsseldorf stellt Fahrzeuge der neuesten Generation vor. Sie sind im Stadtgebiet und auf der Autobahn täglich im Einsatz. An einem Infostand wird gezeigt, wie einfach es Einbrecher oft haben. Auch die Spurensicherung der Kriminalpolizei gibt einen Einblick in ihre Arbeit. Die Landeskarategruppe zeigt, wie hilfreich dieser Kampfsport für die Einsatzkräfte ist. Verkehrsprävention wird mit Hilfe der Fußgängeraktion "Achtung Fußgänger" und speziell für Kinder mit einer Puppenbühne veranschaulicht. Dass Polizisten auch talentierte Autoren sein können, führen die "Krimicops" vor. Die Autobahnpolizei präsentiert einen Einsatzwagen, mit dem sie Lastwagen auf Verkehrstüchtigkeit überprüft.

Stromunfälle bei der Bahn werden mit einem Starkstrommodell und einem Präventionsfilm von der Bundespolizei dargestellt. Viel zu oft begeben sich Jugendliche und Kinder auf dem Eisenbahngelände in tödliche Gefahr. Nicht nur das Betreten der Schienen kann tödlich enden. Auch wenn Kinder in der Nähe einer Bahnoberleitung ihre Drachen steigen lassen oder auf abgestellte Güterwaggons klettern, ist dies sehr gefährlich. All das veranschaulicht die Bundespolizei bei ihrem Präventionsprojekt "Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz". Zum Anfassen und Ausprobieren werden die kleinsten Einsatzfahrzeuge, zwei Segways (Elektroroller) ebenso ausgestellt wie ein gepanzerter Sonderwagen. Spannung verspricht eine Vorführung der Beamten zu "Festnahmetechniken". Auch die Vierbeiner der Bundespolizei zeigen ihr Können. Sie können anschließend von den Besuchern gestreichelt werden.

Der Zoll informiert mit einer Ausstellung zum Thema Artenschutz. Die Zöllner bringen dazu Exponate aus geschützten Tieren und Pflanzen mit, die sie zum Beispiel am Flughafen bei der Einfuhr sichergestellt haben. Weiter demonstrieren Rauschgiftspürhunde ihr Können. Zudem wird über Schwarzarbeitskontrollen aufgeklärt.

Die Rheinbahn stellt neben ihren Sicherheits- und Servicemitarbeitern einen Linienbus, der während der gemeinsamen Rettungsübung aller Organisationen zum Einsatz kommt, zur Verfügung.

Das Programm gipfelt in einer gemeinsamen Rettungsübung aller Organisationen, inklusive OSD, Polizei und Feuerwehr, bei der der Rheinbahnbus zum Einsatz kommt. Authentisch geschminkte Verletztendarsteller werden nach einem simulierten Verkehrsunfall von den Rettungssanitätern medizinisch versorgt.