Verkehrsbericht der Polizei 2015

Der Verkehrsbericht 2015 als PDF-Datei (1,1 MB)
Fazit der Polizei Düsseldorf:

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle im Stadtgebiet Düsseldorf steigt im Vergleich zum Jahr 2014 um 8,3% von 27.646 auf 29.947 Verkehrsunfälle. Bei rund 27.000 dieser Verkehrsunfälle bleibt es bei Blechschäden.

 

- Die Zahl der Verkehrstoten erhöht sich von 10 auf 14. Während die Zahl der leichtverletzten um 5,4% steigt, sinkt die Zahl der Schwerverletzten um 7,8% von 410 auf 378.

 

- Seit sieben Jahren in Folge ist kein Kind auf Düsseldorfs Straßen gestorben. Die Gesamtzahl der Kinderunfälle steigt leicht von 237 auf 241, demgegenüber sinkt die Zahl der schwerverletzten Kinder deutlich um 23,5%.

 

- Leider versterben drei Kraftfahrer bei Verkehrsunfällen, obwohl ein Rückgang in der Gesamtbeteiligung von 6,9% bei dieser Zielgruppe zu verzeichnen ist. Dieser Trend setzt sich auch bei der Anzahl der Schwerverletzten fort, hier sinkt die Zahl sogar um 24,7%.

 

- Bei Verkehrsunfällen mit Radfahrern ist ein Rückgang um 6,7% feststellbar. Bei den Schwerverletzten kann in dieser Gruppe sogar eine Reduzierung um 20,2% erreicht werden, dem gegenüber stehen allerdings zwei verkehrstote Radfahrer.

 

- Das Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ gerät immer mehr in den Fokus der Polizei Düsseldorf. Maßnahmen gegen telefonierende Verkehrsteilnehmer wurden um 77% gegenüber dem Vorjahr gesteigert.

 

- Verkehrsunfälle mit Straßenbahnbeteiligung steigen um 7,1%, wovon nur etwa 25% durch den Straßenbahnfahrer verursacht werden.

  

- Es wurden im letzten Jahr 6418 Verkehrsunfallfluchten bekannt, was eine Steigerung von 5,1% beinhaltet. Gleichzeitig steigt die Aufklärungsquote um 2,2% auf 48,8%. Bei Unfallfluchten mit Personenschaden verringert sich die Zahl der Taten von 290 auf 271.

 

Download des Verkehrsbericht der Polizei für 2015: HIER