Verkehrsbericht der Polizei 2014

Der Verkehrsbericht 2014 als PDF-Datei (1,1 MB)
Fazit der Polizei Düsseldorf:

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle im Stadtgebiet Düsseldorf sinkt im Vergleich zum Jahr 2013 leicht um 2,2% von 28.239 auf 27.622 Verkehrsunfälle. Bei rund 25.000 dieser Verkehrsunfälle bleibt es bei Blechschäden.

 

- Auch wenn die Zahl der Verkehrstoten nach dem Rückgang auf 6 im Jahr 2013, im vergangenen Jahr wieder auf 10 ansteigt, ist im Vergleich des Durchschnitts der letzten drei Jahre keine Veränderung festzustellen. Die Zahl der Leicht- und Schwerverletzen steigt um 5,5 % auf 2958 Personen.

 

- Seit sechs Jahren in Folge ist kein Kind auf Düsseldorfs Straßen gestorben.

 

- Bei der Zielgruppe der Jungen Erwachsenen (18-24 Jahre) ist, sowohl was die Beteiligung an Verkehrsunfällen (-7,5%), als auch deren Verursachung (-7,1%) betrifft, ein Rückgang festzustellen.

 

- Verkehrsunfälle mit Straßenbahnbeteiligung sinken um 20,1% auf 127 Unfälle.

 

- Leider kann die Verkehrsmoral im Vergleich zu den Vorjahren auch weiter nur als schlecht bezeichnet werden. Es wurden, wie schon 2013, mehr als 6000 Verkehrsunfallfluchten bekannt. Hierbei sinkt die Aufklärungsquote leicht. Bei Unfallfluchten mit Personenschaden werden allerdings nach wie vor bei einer Aufklärungsquote von 67,9% zwei Drittel aller Taten aufgeklärt.

 

- Die Verkehrsunfallzahlen bei Radfahrern sind weiter gestiegen. Die mit externen Kooperationspartnern durchgeführten Aktionen konnten nicht die erhoffte Senkung der Unfallzahlen herbeiführen. Gleichwohl wird die Polizei nicht nachlassen, durch Fortführung ihrer Maßnahmen, eine Trendwende einzuleiten.

 

- Die Maßnahmen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen steigen auf über 44.000 Tätigkeiten um 65,1%. Insgesamt können im Jahr 2014 28,5% mehr Maßnahmen gegen Hauptunfallursachen als noch im Jahr 2013 verzeichnet werden.

 

Download des Verkehrsbericht der Polizei für 2014: HIER